Aktuelles

Bläser und Sänger gestalteten SOMMERMUSIK in der Spremberger Kreuzkirche

Veröffentlicht vor 4 Jahren am 07. September 2015.

Am 5. September kamen Musikfreunde wieder auf ihre Kosten. In der Kreuzkirche Spremberg erklang die beliebte SOMMERMUSIK mit den Bläsern und Chören des Kirchenkreises Senftenberg-Spremberg. Nach dem Glockengeläut spielte der 22köpfige Bläserchor, der von Kreisposaunenwartin Margret Schulze dirigiert wurde, zu Beginn des Konzertes eine Intrada von Wolfgang Brödel. Die Musikstücke und Chorlieder hatten das Tagesende und den Abend zum Thema. Somit erklangen überwiegend Abendlieder wie „Abendruhe“, „Der Mond ist aufgegangen“ oder „Abend ward, bald kommt die Nacht“.


Der gemeinsame Chor, der von Kreiskantor Hermann Hulman geleitet wurde, hatte sich im Altarraum aufgestellt, der Bläserchor spielte von der Orgelempore. So kam ein sehr gelungenes Wechselspiel zustande. Lesungen zwischen den Musikstücken wurden vom Superintendenten des Kirchenkreises Senftenberg-Spremberg, Michael Moogk, vorgetragen. Zum Abschluss des einstündigen Konzertes erklangen die beleibten Abendlieder „Bleib bei mir, Herr“ und „Bevor die Sonne sinkt“. Mitwirkende und Konzertbesucher freuen sich bereits auf die nächste SOMMERMUSIK im nächsten Jahr.

Als Kantor Peter Drichel im Jahr 1970 in der Kreuzkirche Spremberg die SOMMERMUSIK ins Leben rief, ahnte sicher niemand, dass sie sich im Laufe von 45 Jahren zu einer nicht mehr wegzudenkenden Tradition im Musikleben der Stadt Spremberg entwickeln würde. Dabei stehen in jedem Jahr musikalische Darbietungen der Spremberger Kirchenchöre im Mittelpunkt, verbunden und verstärkt mit Sängern, Bläserchören und Instrumentalisten aus vielen Gemeinden des Kirchenkreises Senftenberg-Spremberg. Bis 2011 fand die SOMMERMUSIK jährlich als kirchenmusikalischer Höhepunkt in der Spremberger Kreuzkirche statt. 2012 und 2014 konnten sie in der gewohnten Weise nicht durchgeführt werden. Doch 2015 konnten sich alle Musikliebhaber wieder auf die SOMMERMUSIK freuen.