Aktuelles

Rückblick auf das Reformationsfest

Veröffentlicht vor 2 Jahren am 01. November 2017.

Am 31. Oktober wurde nicht nur weltweit, sondern auch in Spremberg das 500-jährige Reformations-Jubiläum mit einem außergewöhnlichen Gottesdienst gefeiert. Ca. 350 Gäste füllten die Kreuzkirche, die in einem ganz besonderen Licht erstrahlte. Mit der Projektband wurden moderne Lieder gesungen, die mit ihren Texten direkt ins Herz der Zuhörer trafen. Der Bläserchor unterstütze die Fest-Gemeinde beim bekanntesten Luther-Lied: „Ein feste Burg“ mit vollem Einsatz.

Sophie und Konrad aus der Jungen Gemeinde spielten Szenen aus Luthers Leben nach und schlüpften dafür in die Rollen von Martin und Katharina. Vielen Besuchern wird die Gewitter-Szene noch lange in Erinnerung bleiben, die durch Sound- und Lichteffekte besonders eindrücklich herüber kam.

Pfarrerin Sabine Ernst und Prediger Andreas Heydrich führten durch den Gottesdienst und gingen in der Dialogpredigt darauf ein, dass Reformation nicht nur vor 500 Jahren aktuell war, sondern auch heute noch notwendig ist und im persönlichen Leben für den ein oder anderen Richtungswechsel sorgen kann.

Auch die Kinder kamen nicht zu kurz. In einem bunten Programm, welches vom Drei-S-Team liebevoll vorbereitet wurde, konnte gebastelt, gemalt und gesungen werden.

Nach dem Fest-Gottesdienst war Zeit für Gespräche und dafür, die Stationen in der Kirche zu entdecken: Gebetslichter anzünden, Thesen für die „Kirche von heute“ formulieren, sich segnen oder durch einen Bibelvers ermutigen lassen.

In der Taufkapelle gab es Gulasch- und Kürbissuppe sowie warme Getränke. Auf dem Kirchplatz brannten Lagerfeuer und jeder der wollte, konnte sich sein eigenes Stockbrot backen.

Wir danken dem Stadt-Gottesdienst-Team, welches mit seinen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern ein großartiges Reformationsfest auf die Beine gestellt hat!