Aktuelles

Vorschau: Konzert mit Alexander Kens „Guitarra en Hispanoamerica“ am 11. August

Veröffentlicht vor 6 Monaten am 06. Juni 2018.

Mit dem Programm präsentiert Alexander Kens die Auswahl der südamerikanischen Musik vom Ende des 19. Jahrhundert bis in die Moderne aus der Sicht eines Gitarristen. Das sind bekannte Melodien gemischt mit gitarristischen Leckerbissen aus der riesigen Schatzkammer der lateinamerikanischen Kultur. Dabei hat Alexander Kens versucht den Kontinent so gut wie möglich musikalisch darzustellen, was nicht immer gelungen ist, weil das Instrument manchmal der anderen Meinung war. Aber natürlich dürfen die brasilianische Choro und Samba genau wie der argentinische Tango in diesem Programm nicht fehlen. Außerdem werden verschiedene Zeitabschnitte dargestellt, um zu demonstrieren, welche Entwicklung manche Musikformen im Laufe der Jahrzehnte bekommen haben. Weil das Set „Guitarra en Hispanoamerica“ heißt und manche Stücke gar nicht für die Gitarre komponiert wurden, bestand die verantwortungsvolle Aufgabe, diese für die Gitarre so zu bearbeiten, dass sie die Authentizität und Glaubwürdigkeit nicht verlieren, sondern durch Eigenschaften des Instruments im besten Fall sogar besser klingen. Das Konzert ist eine Art Karte, wo manche Länder präsenter sind, weil die Gitarre eine größere Entwicklung darin fand. Der Eintritt zum Konzert ist frei; um eine Spende für die Kirchenmusik wird herzlich gebeten.