Herzlich willkommen

Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit.
(Psalm 145,15)

Erntedank???

Es gibt viele Bibelstellen, die prägen sich fest ein. Für mich gehört dazu ein halber Satz aus dem Hosea-Buch (4,11): „...ich ließ sie in Seilen der Liebe gehen...“.

Luther zitiert diesen Teilsatz nicht. Jedenfalls nicht in seinem Buch über die „Freiheit eines Christenmenschen“. Dabei gehört er meines Erachtens genau in diesen Gedankengang: Frei – aber gebunden in und an Gottes Liebe.

Haben wir das Richtige in und für diese Liebe getan, um fröhlich Erntedank zu feiern? Die bäuerlichen Erntegaben werden bei uns von Jahr zu Jahr weniger. Naja, wir sind hier auch nicht so sehr von der Landwirtschaft geprägt. Aber wie ist es mit der Liebe? Zu Gott? In uns? Zwischen uns? Im Rückblick fällt mir da ein zweites Bibelwort ein. Eines aus dem Neuen Testament: „So soll es nicht sein unter euch...“ (Mt 20,26)

Das Wort verlangt selbstkritische Prüfung und mir bleibt da mancher Dank im Hals stecken.

Haben wir Astrid Schlüter und Sabine Ernst in den Seilen der Liebe gehalten? Ich jedenfalls schäme mich.
Ihr Pfarrer Wolfgang Selchow


Die Evangelischen Kirchen von Spremberg im Überblick